Vom Förderverein 20. Juni 2012

Endgültig: Lübbe in Leipzig gewählt

Glückwunsch! Auch wenn wir traurig sind

Enrico Lübbe, 37, Schauspieldirektor in Chemnitz und stellvertretender Vorsitzender des Theaterfördervereins, wird neuer Schauspielintendant in Leipzig. Wie dpa meldet, wurde er mit großer Mehrheit heute vom Leipziger Stadtrat gewählt. Lübbe übernimmt den Posten zum 1. August 2013. Er folgt auf Sebastian Hartmann, der seinen Vertrag nicht verlängert hat.

Lübbe werde in Leipzig vor der Herausforderung stehen, das kriselnde Centraltheater wieder zu füllen, schreibt dpa weiter. Unter Hartmann waren die Besucherzahlen kontinuierlich gesunken. In der Spielzeit 2011/12 lag die Auslastung des Hauses noch bei knapp 57 Prozent.

Auf facebook kommentiert Karl-Hans Möller, langjähriger Chefdramaturg in Chemnitz: "Ich freue mich, bin traurig und wütend! Ich freue mich, dass Enrico Lübbe das verdiente Vertrauen bekommen hat, das Schauspiel Leipzig als Intendant zu leiten. Dazu wünsche ich ihm ein ganz kräftiges Toi Toi Toi.Ich bin traurig, dass damit Chemnitz ein Schauspieldirektor verloren geht, der Großes geleistet hat und auch neben sich tolle Arbeiten mit einem wundervollen Ensemble ermöglicht hat. Ich bin wütend, dass man in Leipzig bereits an einem Ast sägt, den zu erklimmen der Intendant noch gar nicht beginnen konnte."

Möller spielt damit auf Gegner Lübbes an, die versucht haben, ihn vor der Wahl zu diffamieren. Sie kommen teilweise aus der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy. Nach der Intendanz Sebastian Hartmanns "solle es in Leipzig künftig ein gefälliges Theater für alle mehr oder minder Theaterinteressierten geben. Ein Theater, das man ohne Risiken und Nebenwirkungen konsumieren kann. ... Sich der Wirtschaftlichkeit einfach zu unterwerfen und Konsenstheater zu machen halten wir für zu kurz gedacht!", zitiert die Leipziger Volkszeitung aus einem Offenen Brief von Studenten. Deren Dekanin ist Anne-Kathrin Gummich, die zusammen mit der Professorin Silvia Zygouris den Vertrag mit dem Chemnitzer Schauspielstudio nach 50 Jahren Zusammenarbeit gekündigt hat. Gummich wollte Lübbe über die Findungskommission verhindern. Es ist ihr nicht gelungen. Dafür hat Chemnitz jetzt, auch dank Enrico Lübbe, ein eigenes Studio. Mit Studenten aus Zürich, Wien und Salzburg.

Und "Konsenstheater". Was für ein Quatsch! Wir wissen, was Enrico Lübbe kann, und was er für Chemnitz und sein Theater getan hat und tut. Jawohl Gegenwart!  In einem liegt der dpa-Journalist falsch. Lübbe ist nicht "bisheriger Chemnitzer Schauspieldirektor", sondern Chemnitzer Schauspieldirektor. Noch eine ganze Saison. Und auf die freuen wir uns jetzt ganz besonders Auch wenn wir traurig sind.

Trotzdem: Toi, toi, toi für Enrico Lübbe in Leipzig.

Zu Lübbes aktuellem Horvath in Berlin

BB Drucken Kommentare (0)
Möchten Sie diesen Artikel kommentieren?

Mitglied werden

Sie möchten die Chemnitzer Theater fördern? Sie möchten hinter die Kulissen schauen? Sie sind kulturinteressiert? Werden Sie Mitglied hier bei uns im Förderverein.
Füllen Sie einfach das Formular aus und wir melden uns.

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 69 69 601 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de