Aus den Häusern 26. Juni 2013

Auch mit einem weinenden Auge


Heute, ab 17 Uhr: Abschiedsfest im Schauspielhaus

 

Sie waren gern in Chemnitz. Und sie haben viel bewegt: Enrico Lübbe und die Schauspieler, die mit ihm nach Leipzig gehen. Das Chemnitzer Schauspiel wird auf der Karte der deutschen Theaterlandschaft wieder wahrgenommen. Am 29. Juni feiern Lübbe & Co. Abschied von ihrem Publikum - auch "mit einem weinenden Auge". So das Motto eines Talks mit Johannes Schulze, dem Vorsitzenden des Theaterfördervereins, Enrico Lübbe und weiteren Gästen ab 17.30 Uhr. Was es sonst noch gibt?

Eigentlich fängt das Abschiedfeiern schon am 28. Juni an. Aber lesen Sie selbst, was alles geplant ist. Uta Thomsen, Pressesprecherin des Theaters, schreibt:

"Enrico Lübbes 5-jährige Leitung des Schauspiels Chemnitz neigt sich dem Ende zu. In dieser Zeit gingen 80 Premieren über die Bühnen des Schauspielhauses, von „Endstation Sehnsucht" bis zu „Lulu" auf der Großen Bühne, 20 Ur- und Erstaufführungen moderner Gegenwartsdramatik, seit 2011 im extra dafür neugestalteten Ostflügel und einmal auf allen Bühnen des Hauses („4+1. vier aufführungen + ein treffen junger autoren"). Das mobile Theaterangebot für Schulen wurde ausgebaut (allein „Klamms Krieg" mit 110 Vorstellungen in und um Chemnitz), der Theaterjugendclub „KarateMilchTiger" entwickelte mit seinen Stückentwicklungen gewaltige Sogkraft, und das Schauspiel verschenkte sich in die Stadt, beim Festival „Chemnitz – schönste Blume des Ostens". Darüber hinaus wurden unzählige NACHTSCHICHTen geschoben, im Exil, Foyer, Ostflügel ...

(Und: was von ganz großer Bedeutung ist - das Chemnitzer Studio wurde gerettet. Und wurde sogar international! Statt aus Leipzig kamen die Studenten aus Wien, Zürich und Salzburg. Toll, was Lübbe und Krügel da mit Hilfe des Fördervereins auf die Beine gestellt haben. - Ergänzung: Red.)

Am Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr verabschiedet sich das Schauspielensemble mit der Vorstellung „Arsen und Spitzenhäubchen" von seinem Publikum – letzte Gelegenheit, Tilo Krügel und Bernd-Michael Baier in den Rollen der bezaubernden Brewster-Schwestern Martha und Abby zu erleben, als Gast wiederum dabei der ehemalige Chemnitzer Schauspieldirektor Hartwig Albiro.

Am Samstag, 29. Juni, ab 17.00 Uhr sagen dann Enrico Lübbe und sein Schauspielteam „Adieu und danke!". Dank an die Theatermitarbeiter, an das Publikum und an die zahlreichen Förderer und Unterstützer. 17.30 Uhr gibt es einen Talk mit Enrico Lübbe und Johannes Schulze, dem Vorsitzenden des Chemnitzer Theaterfördervereins, 19.30 Uhr ein kleines Abschiedsprogramm auf der Großen Bühne und dazwischen und danach Grillen und Feiern im Garten des Theaterclubs Exil."

Schöne Geste: Auch die Schauspieler sammeln für das Weltecho, das abgesoffen ist...

BB Drucken Kommentare (1)
01
Sabine
Wir werden kommen! Danke für die fünf tollen Jahre!
Vor 4 Jahren | darauf antworten
Möchten Sie diesen Artikel kommentieren?

Mitglied werden

Sie möchten die Chemnitzer Theater fördern? Sie möchten hinter die Kulissen schauen? Sie sind kulturinteressiert? Werden Sie Mitglied hier bei uns im Förderverein.
Füllen Sie einfach das Formular aus und wir melden uns.

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 69 69 601 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de