Aus den Häusern 25. September 2016

Hell die Gläser klingen


1. Matinee-Konzert der Robert-Schumann-Philharmonie in der Oper – Im Mittelpunkt Verrophon und Wahnsinn. -

Ein Glück, dass niemand aus diesen Gläsern trinken muss. Sie haben keinen Boden. Aber sie klingen, dass es eine Freude ist. Zwei Verrophone prägten das erste Matinee-Konzert der neuen Spielzeit am heutigen Sonntag im Opernhaus. Dazu Guibee Yang als dem Wahnsinn verfallene Lucia mit der berühmtesten Arie aus Donizettis „Lucia di Lammermoor“.

weiterlesen »
Aus den Häusern 25. September 2016

Liebe siegt. Alle tot.


Premiere im Rückblick: „Turandot“ gestern, Samstag, in Chemnitz enthusiastisch gefeiert. -

Wirklich nicht. Bei dieser Premiere hat keiner geschlafen. Es hätte nicht der Aufforderung „Nessun dorma“ bedurft, des allgegenwärtigen Turandot-Hits Radiowellen auf und ab. Die neue Chemnitzer „Turandot“ wurde ein Riesenerfolg. Im vollbesetzten Haus wollten der Beifall und die Bravi kein Ende nehmen.

weiterlesen »
Aus den Häusern 18. September 2016

Struwwels. Wir alle

Premiere im Rückblick: Herrliche Groteske zum Spielzeitauftakt im Chemnitzer Schauspielhaus.-

Lasst mich doch in Ruhe. Ich will einfach meinen Spaß haben. Ob der Schauspieldirektor im Smoking kommt, ob der Dramaturg noch so ernsthaft sich bemüht, die Moral von der Geschicht im Programmheft auszubreiten. Ich gestehe: Mir sind all die Rousseaus, Steiners, Montessori wurscht, wenn ich den Chemnitzer „Struwwelpeter“ sehe und höre. Da vergisst die Kritikerkralle unter dem Lack zu kratzen, bedeutungsschwer Bezüge herzustellen – und tut das mit Genuss. Diese Farce ist einfach zu großartig, als dass sie den Umweg über die grauen Gehirnzellen in den Lach-Bauch machen muss.

weiterlesen »
Aus den Häusern 15. September 2016

Toller Start für Bender und die Philharmonie

1. Sinfoniekonzert (Mittwoch) im Rückblick: Warum es in der neuen Spielzeit ruhig so weitergehen kann. -

Das war der Abend des Felix Bender. Gerade mal 30, schon GMD, wenn auch nur kommissarisch. Legt sich als Chef gleich zum ersten Konzert einen Brocken wie Schostakowitschs 10. Sinfonie aufs Pult. Kämpft erfolgreich um die Balance zwischen Sologeige und der happigen Orchestrierung in Dvořáks Violinkonzert. Verlangt den Kollegen von der Philharmonie gleich mit den ersten Mussorgski-Noten alles ab, was sie an Fingerfertigkeit und Hexerei draufhaben. Und das Publikum im gut besetzten Saal der Stadthalle ist begeistert. Felix, der Glückliche…

weiterlesen »
Aus den Häusern 12. Juni 2016

Zorro: Nur die Liebe ist stärker


Premiere im Rückblick: Sommertheater des Chemnitzer Schauspiels auf der Küchwaldbühne.-

Mit bösen Menschen muss er sich rumschlagen, muss gegen sie fechten mit Degen und Holzstock, mit Peitsche und Pistole. Das ist Zorro gewohnt. Da gewinnt er immer. Weil er der Gute ist. Am Samstag bei der Premiere des Sommertheaters auf der Küchwaldbühne machten ihm andere Gute zu schaffen: die jedes As bejubelnden Gäste auf der Veranda des CTC, die Ballonfahrer und die Schausteller beim 12. Ballonfest auf der Küchwaldwiese, und die Parkeisenbahn, die anlässlich des 10. Gartenbahnfestes munter ihre Runden im Küchwald drehte und an passenden und unpassenden Stellen lokomotivisch ihre Kommentare pfiff. Im Küchwald war am Samstag mehr los als in der Chemnitzer Innenstadt. Aber Zorro machte sein Ding. Und ließ sich nur von der Liebe beugen. Vom Kussmund seiner Maria.

weiterlesen »

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 69 69 601 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de