Aus den Häusern 20. März 2016

Chemnitzer Sicht auf Wagners Drama um die Kunst


Premiere im Rückblick: Wagners „Meistersinger“ zum Abschied von Heinicke und Beermann von (am Samstag in) der Chemnitzer Oper umjubelt. -

Hawlata. Hans Sachs. Heinicke. Abgang durch die Mitte des jubelnden Volkes. Hoch erhobenen Hauptes. Aber nicht ganz glücklich. Mögen die Jungen machen, was sie müssen. Sie werden die Kunst weiterbringen. Aber: „Verachtet mir die (alten) Meister“ nicht… Für Chemnitzer sind die Parallelen unübersehbar, die der scheidende Chefregisseur Michael Heinicke in seine neuen „Meistersinger“ hineininszeniert hat:

weiterlesen »
Aus den Häusern 06. März 2016

…bis es weh tut


Premiere im Rückblick: „Caligula“ von Albert Camus – eine der bedeutendsten Inszenierungen der letzten Jahre in Chemnitz. -

Boah! Irre! Was für ein Stück! Was für eine Inszenierung! Was für Schauspieler! Premiere von Camus‘ „Caligula“ gestern Abend im ausverkauften Schauspielhaus. Da ging keine(r) raus, wie er reingekommen ist. Dieser Suggestion konnte sich niemand entziehen. Theater, bis es weh tat.

weiterlesen »
Aus den Häusern 05. März 2016

Schwachheit, dein Name ist Mann


Premiere im Rückblick: Goethes „Stella“ im Ostflügel des Chemnitzer Schauspielhauses. -

Bei Krimis sollte man tunlichst den Schluss nicht verraten. Hier muss es sein, auch wenn „Stella“ kein Krimi ist.  Gespannt wie bei einem Krimi wartete das Publikum bei der Premiere gestern Abend im ausverkauften Ostflügel des Schauspielhauses darauf, welchen Ausgang Regisseur Flache und sein Team dem Goethe-Stück verpassen würden. Den glücklichen oder den traurigen. Beide vom nachmaligen Dichterfürsten. Flache entschied sich für ein klares Sowohlalsauch. „Ich bin sehr glücklich (dar)über“, zitiert ihn das Programmheft zum selbstgefundenen Schluss, „die Frage nach den Stückenden finde ich besonders wichtig“.

weiterlesen »
Aus den Häusern 04. März 2016

Einen Bach zum Erholen

7. Sinfoniekonzert (Donnerstag) im Rückblick: Dutilleux spaltet die Geister im Publikum - Spannendes Konzert der Robert-Schumann-Philharmonie. –

Nie ein „modernes“ Stück an den Schluss eines Konzerts! Sonst sind nach der Pause nur noch halb so viele Zuhörer da. Alte Programmplaner-Weisheit. Das war am Donnerstag nicht anders. Auch die Programmgestalter der Robert-Schumann-Philharmonie setzten für das 7. Sinfoniekonzert Dutilleux‘ ungewohnte Weitwegwelt-Musik vor der Pause an. Doch etwas war ganz anders als sonst.

weiterlesen »
Aus den Häusern 02. März 2016

Herzlich willkommen, Hergen Gräper!


Neuer Verwaltungsdirektor der Theater Chemnitz löst Tobias Werner ab.-

Sie kennen sich, der Intendant und der neue Verwaltungsdirektor: Vom Bühnenverein her, wo Hergen Gräper Syndikus war (der ehemalige Dresdner Christoph Dittrich ist Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen des Deutschen Bühnenvereins) und aus Dresden, wo Gräper 14 Jahre lang kaufmännisch die Geschicke des Staatsschauspiels verantwortete. Gute Voraussetzungen.

Vorgänger Tobias Werner wird zum selben Zeitpunkt, zu Beginn der nächsten Spielzeit, auf Schalke wechseln. Nö, nicht wirklich. Dort wird er höchstens als Zuschauer hingehen. Aber nach Gelsenkirchen, wo er die Leiter eine Sprosse hochsteigt: Er wird Geschäftsführer am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Alles Gute, Tobias Werner. Noch ist es zu früh, Abschiedsgesänge anzustimmen. Aber Danke sagen, kann man immerhin schon. Tobias Werner ist ein Theaterprofi durch und durch. Ein guter Mann für Chemnitz. Und er war immer ein Super-Ansprechpartner für den Theaterförderverein.

Hergen Gräper war zuletzt vier Jahre lang Geschäftsführender Direktor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Auch von Kulturmanagement versteht er eine Menge, lehrte dieses Fach an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater. Mit ihm gewinnen die Theater Chemnitz einen "langjährig erfahrenen Theatermanager", wie sie heute in einer Pressemitteilung schreiben.

Guten Start, Hergen Gräper. Und viel Erfolg in Chemnitz!

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 69 69 601 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de