Überregional 02. August 2017

Ballett Chemnitz: Doppelte Partnerschaft

Großer Erfolg für die Chemnitzer auch in Taiyuan

Mit nur einem Stäbchen essen, können selbst Chinesen nicht. Die zwei Stäbchen sind wie ein Symbol für ein außergewöhnliches Miteinander auf gleich zweierlei Art. Da ist die Partnerschaft zwischen den Städten Taiyuan und Chemnitz. Und da ist die Herausforderung, modernen deutschen Tanz mit zeitgenössischem chinesischem zu verbinden.

weiterlesen »
Überregional 31. Juli 2017

Ballett Chemnitz zum Abschluss des Beijing Dance Festival gefeiert


Jetzt sind die Chemnitzer Tänzerinnen und Tänzer als Botschafter in der Chemnitzer Partnerstadt Taiyuan – Ob’s dort auch getrocknete Seepferdchen gibt?. --

„Der zeitgenössische Tanz ist in China angekommen“, schreibt Sabrina Sadowska eben aus Beijing. Und mit einem gewissen Stolz (zu Recht!) bemerkt die Ballettchefin der Chemnitzer Theater, dass ihrer Truppe unter Kompanien aus mehreren Kontinenten die ehrenvolle Berufung zuteilwurde, die krönende Abschlussveranstaltung zu gestalten. „Solitude“ von Yi-ming Xu und „Mozart Requiem“ des Sadowska-Vorgängers Reiner Feistel wurden vom chinesischen Publikum und den internationalen Kollegen begeistert aufgenommen, wie Sabrina Sadowska berichtet. Sie mailte (Auszüge):

weiterlesen »
Überregional 28. Juli 2017

Ballett Chemnitz: Meisterlich in China


Chemnitzer sind Stars eines internationalen Ballett-Festivals in Beijing. -

Großer Erfolg für die Chemnitzer Balletttruppe: Sie ist zu einem internationalen Tanz-Festival nach China geflogen. Die künftige Ballettchefin Sabrina Sadowska gibt einen Meisterkurs in Fernost, und mit Reiner Feistels Choreografie zu Mozarts „Requiem“ findet das Tanzfest in der chinesischen Hauptstadt einen krönenden Schluss- und Höhepunkt.

weiterlesen »
Aus den Häusern 24. Juni 2017

„Wäre det nich wundascheen?“ War’s.


Premiere im Rückblick: Mit „My fair Lady“ gleich zum Auftakt des Chemnitzer Musicalsommers ein Volltreffer. --

Ja, das war’s: ein wunderschöner Abend. Die Mitwirkenden auf der Bühne, Solisten wir Chor, Ballett und Statisten,  top und voller Spielfreude, ein tolles, variables Bühnenbild, das Oper und die St. Petrikirche mit einschloss, eine fröhlich musikantische Robert-Schumann-Philharmonie unter der Leitung des flott aufgelegten Jakob Brenner, die aus dem Graben im Opernhaus perfekt übertragen wurde, bis ins Kleinste durchdacht der Aufwand vor, neben und hinter der Bühne – besser konnte der Start in ein neues Highlight des Sommers in Chemnitz kaum sein.

weiterlesen »
Aus den Häusern 16. Juni 2017

Finale grandioso


10. Sinfoniekonzert der Robert-Schumann-Philharmonie (Donnerstag) im Rückblick: Orchesterglanz und ein Maestro mit Gipsfuß. --

Das ließ sich Felix Bender nicht nehmen. Auf eine „Figaro“-Aufführung hatte er noch verzichten müssen. Aber so ein blöder Gipsfuß würde ihm nicht die Freude verderben, sein letztes Konzert als (kommissarischer) Chef der Robert-Schumann-Philharmonie auf Hochglanz zu polieren. Mit zwei Stöcken kam er am Donnerstag auf die Stadthallenbühne gehumpelt. Kaum hatte er den anderen, den Taktstock in der Hand, war die ganze Misere vergessen. Bisweilen hielt ihn nichts mehr auf dem Stuhl, Gipsfuß gib Ruhe!, und nicht nur deswegen riss er die Zuhörer von den Sitzen. Beifall im Stehen für ein Finale grandioso, nicht nur für ein Sinfoniekonzert, sondern für eine ganze Spielzeit, die der junge Maestro geprägt hat.

weiterlesen »

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 69 69 601 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de